Kostenloser Versand ab € 59,- Bestellwert (nur DE)
Versand innerhalb von 24h*
14 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline 09402-50485-30

Buddy-Baumwolle richtig pflegen

 

Den Pflegehinweis beachten

Bestimmt achtest Du nicht sonderlich auf die Reinigung oder Handhabung von Baumwolle. Du wirfst einfach die schmutzige Kleidung oder andere Fanartikel in die Waschmaschine, gibst Waschmittel dazu und schon kann es losgehen. Sei aber nicht überrascht, wenn die Kleidung zerknittert oder sogar löchrig wieder herauskommt. Deshalb solltest Du Dir vor der Wäsche das Pflegeetikett ansehen, welches an jeden Artikel aus Baumwolle genäht ist. Durch simple Symbole wird sofort klar, was Du eigentlich mit den Spencer/Hill-Sachen machen darfst. Schnell bemerkst Du, dass Du seit Jahren falsch mit Baumwolle umgegangen bist. Doch damit ist nun Schluss, denn wir zeigen Dir, wie Deine Fanartikel aus Baumwolle Dir lange erhalten bleiben.

 

Auf die Temperatur kommt es an

Eine hohe Temperatur bedeutet auch eine bessere Reinigung? Das stimmt nicht immer, denn hohe Temperaturen können das Material auch zerstören, weshalb Du nicht einfach irgendeine Temperatur auswählen solltest. Wann welche Temperatur zu empfehlen ist, zeigen wir Dir natürlich.

 

90 Grad: Pauschalisiert wird oftmals angegeben, dass Du Baumwolle bei 90 Grad waschen darfst. Doch damit ist nicht jede Baumwolle gemeint, denn auch die vielen Produkte aus unserem Shop bestehen nicht immer aus reiner Baumwolle. Gerne wird Baumwolle mit künstlichen Fasern verbunden, wie Polyester oder Viskose. Jene sind gegen die hohen Temperaturen in der Waschmaschine nicht gewappnet, sodass diese schnell zerstört werden. Nur 100-prozentige Baumwolle kannst Du auch bei 90 Grad waschen, jedoch nur, wenn diese Weiß ist. Farben können bei zu hohen Temperaturen leicht auswaschen, weshalb Du vorsichtig sein solltest.

 

60 Grad: Besser ist, wenn Du Deine Fanartikel aus Baumwolle bei 60 Grad wäschst. Auch bei dieser Temperatur werden die meisten Keime und Bakterien abgetötet, doch die Hitze belastet das Material nicht so stark. Du solltest aber wissen, dass auch bei 60 Grad die farbigen Fanartikel nicht in die Waschmaschine gehören. Lediglich helle Farbtöne sind eine Ausnahme. Ansonsten solltest Du die Baumwollstücke auf links drehen und bei Bedarf den Reißverschluss schließen. Sollten nun Farben auslaufen, bleiben diese auf der Innenseite des Wäschestücks und verschmutzen nicht die andere Kleidung in der Waschmaschine.

 

40 Grad: Deine Baumwoll-Shirts oder -Hosen wäschst Du am besten bei 40 Grad. Das erscheint sehr wenig, doch dadurch bleiben die strahlenden Farben erhalten. Dennoch musst Du auch hier darauf achten, dass Du gleiche Farben zusammen wäschst. Außerdem kannst Du auch Produkte aus Baumwollgemisch in die Waschmaschine geben, denn für jene sind 40 Grad meist kein Problem. Sollte es sich um besonders feine Stücke handeln, kannst Du die Temperatur um weitere zehn Grad verringern. 30 Grad sind besonders schonend für die Wäsche und zugleich gefahrloser, wenn Du Dir bei der Reinigung der Baumwolle nicht ganz sicher bist. Daher immer erst das Pflegeetikett lesen und anschließend die Fanartikel aus Baumwolle waschen.

 

Waschmittel und Waschprogramm: Was brauchst Du?

Die Temperatur ist zwar sehr wichtig, doch ebenso solltest Du Dich mit dem Waschmittel und dem Waschprogramm beschäftigen. Auch hier kommt es wieder darauf an, welche Farben die Fanartikel haben und woraus sie genau bestehen. Reine Baumwolle kannst Du bei 60 bis 90 Grad im Normalwaschgang waschen. Ein herkömmliches Vollwaschmittel oder Universalwaschmittel ist vollkommen ausreichend. Sollte es sich um einen weißen Fanartikel handeln, kannst Du Waschmittel mit Bleichmittel und optischen Aufhellern verwenden. Dadurch bleibt der Stoff wunderbar Weiß und es kommt nicht zu einem unschönen grauen Schleier. Für bunte Wäsche solltest Du hingegen auf ein Colorwaschmittel ohne Bleichmittel setzen. Bei Baumwollgemisch kannst Du auch ein Feinwaschmittel verwenden. Handelt es sich um einen besonders zarten Stoff, solltest Du auch nicht den Normalwaschgang verwenden, sondern lieber den Schonwaschgang.

 

 

 

Brauchst Du Weichspüler?

Du willst am liebsten in ein kuschelig weiches T-Shirt steigen oder Dich mit einem weichen Badetuch abtrocknen. Daher gibst Du Weichspüler zur Wäsche und hoffst auf das Beste. Weichspüler ist zwar sehr praktisch, wird aber nicht von allen Materialien vertragen. Gerade Hand- und Badetücher aus Baumwolle solltest Du ohne Weichspüler behandeln. Jener legt sich wie ein Film über die Fasern, sodass diese nicht mehr so saugstark sind. Auch bei Mischgewebe solltest Du den Weichspüler lieber stehen lassen. Es können sogar unschöne Beulen entstehen, wenn Du Seide, Wolle oder Mikrofasern mit Weichspüler wäschst. Aber auch der Umwelt tust Du einen Gefallen, wenn Du Dich gegen den Weichspüler entscheidest. Das Umweltbundesamt gab an, dass Weichspüler für den eigentlichen Wasch- sowie Reinigungsvorgang unnötig ist. Darum lass den Weichspüler lieber im Schrank.

 

 

Darf die Baumwolle in den Trockner?

Am liebsten willst Du sofort wieder Dein Fanartikel von Bud Spencer und Terence Hill anziehen? Also wirfst Du das Kleidungsstück in den Trockner, stellst die Zeit ein und wartest. Wir empfehlen Dir aber, dass Du Baumwolle nicht in den Trockner gibst. Der Grund ist, dass sich die Hitze sowie die maschinellen Bewegungen negativ auf die Fasern der Baumwolle auswirken. Schnell läuft Dein Fanshirt ein oder zerknittert stark. Deshalb solltest Du Baumwolle am besten an der frischen Luft, jedoch nicht im direkten Sonnenlicht, trocknen. Verhindere auch, dass das Gewicht der Feuchtigkeit den Stoff nach unten zieht. Immerhin kann Baumwolle auch ausleiern.

 

Problemflecken auf Baumwolle beseitigen

Auf Fantreffen, Feiern oder Partys kann es manchmal ganz schön wild hergehen. Nur einen Moment nicht aufgepasst und Bier, Ketchup oder andere Verschmutzungen landen auf Deinem liebsten Baumwoll-Shirt. Nun ist es wichtig, dass Du schnell reagierst. Der Grund ist, dass Baumwolle poröse Fasern besitzt, welche für die gute Atmungsaktivität sorgen. Das führt aber auch dazu, dass Flecken leichter aufgenommen werden. Neben den unüblichen Flecken können sich aber auch Verschmutzungen durch Deodorant oder Schweiß zeigen. Langsam verfärben sich Deine Fanartikel, sodass Du direkt reagieren solltest.

Schweißflecken lassen sich meist recht einfach entfernen, doch bei Blut-, Fett-, Öl-, Rotwein-, Tinten-, Kugelschreiber- oder Obst- sowie Gemüseflecken sieht das direkt anders aus. Besonders, wenn jene zu lange auf dem Stoff verbleiben, lassen sie sich nur noch schwer entfernen. Mit Bleiche kommst Du meist weiter, wobei Du sehr vorsichtig vorgehen musst. Wasserstoffbleiche kann den Fleck entfernen, aber auch die Baumwolle beschädigen. Daher zeigen wir Dir Schritt für Schritt, worauf Du achten musst.

 

Schritt 1: Bevor Du mit der Fleckenbehandlung beginnst, solltest Du Dich darüber informieren, ob die Baumwolle später maschinell gewaschen werden darf. Immerhin muss der Fleck im Anschluss noch einmal mit der Waschmaschine ausgespült werden.

Schritt 2: Nun solltest Du ein passendes Waschmittel sowie einen guten Fleckenentferner bereitstellen. Achte darauf, dass die beiden Produkte zu der Farbe und dem jeweiligen Stoff passen. Beispielsweise benötigst Du bei einem Mischgewebe einen anderen Fleckenentferner, als bei reiner Baumwolle.

Schritt 3: Ließ Dir die Anleitung des Fleckenentferners ganz genau durch, bevor Du jenen anwendest. Stell dabei vorher fest, ob dieser wirklich für den Stoff geeignet ist. Teste ihn also an einer unauffälligen Stelle, damit es später nicht zu bösen Überraschungen kommt. Meist musst Du den Fleckenentferner nun noch eine Weile einwirken lassen.

Schritt 4: Nach der Einwirkzeit gibst Du die Baumwollbekleidung in die Waschmaschine und stellst die höchstmögliche Waschtemperatur für den Stoff ein. Das bedeutet, 90 Grad bei reiner Baumwolle und 40 bis maximal 60 Grad bei Mischgewebe. Lass einen gesamten Waschgang durchlaufen.

Schritt 5: Nimm Deinen Fanartikel aus der Waschmaschine und überprüfe, ob der Fleck verschwunden ist oder nicht. Falls nicht, wiederhole den Schritt, bis der Fleck verschwunden ist.

 

Hartnäckige Flecken entfernen

Manche Flecken wollen einfach nicht verschwinden und klammern sich an das Leben, wie einige Gegner der Stahlfäuste Bud Spencer und Terence Hill. Um diesen zu Leibe zu rücken, musst Du nicht den Dampfhammer ausfahren, sondern wir empfehlen Dir, die Kleidung für mehrere Stunden einzuweichen. Dafür eine Schüssel mit warmem Wasser füllen und Waschmittel hineingeben. Lass Deine Kleidung für mindestens drei Stunden einweichen, bevor Du sie erneut wäschst. Trockne die Kleidung so lange nicht, bis der Fleck verschwunden ist. Baumwolle gilt dabei als sehr langlebig und atmungsaktiv, jedoch nicht als fleckenbeständig. Irgendwann wird auch dieser Fleck aufgeben, genauso wie die Spencer/Hill-Bösewichte. Nun weißt Du, wie Du Deine Fanartikel aus Baumwolle am besten behandeln solltest. Hältst Du Dich an unsere Tipps, bleiben Dir die Kleidung und andere Artikel viele Jahre erhalten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.